News

zurück zur Übersicht AKTUELLES >>

02. Mai 2013

Staat subventioniert Niedriglohnsektor: Hartz IV trotz Vollzeitjob

Von den fast 600.000 sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer, die Ende 2012 ihr Gehalt mit Hartz IV aufstocken mussten, hatten mehr als die Hälfte einen Vollzeitjob. Das hat das Institut Arbeit und Qualifi- kation (IAQ) herausgefunden und spricht von einer „Subvention für den Niedriglohnsektor“.

Aber auch viele Minijobber müssen die staatliche Unterstützungsleistung beantragen, zudem sind Selbständige mit niedrigem Einkommen betroffen – insgesamt beträgt die Zahl der arbeitenden Hartz-IV-Aufstocker 1,3 Millionen.

Der Anteil der erwerbstätigen Hartz-IV-Bezieher ist gegenüber den arbeitsfähigen, aber nicht arbeitenden Empfängern in den letzten Jahren gestiegen: von 23 Prozent im Jahr 2007 auf 30 Prozent im Jahr 2012.

Quelle: Böckler Impuls Nr. 07 vom 24.04.2013 

zurück zur Übersicht AKTUELLES >>