zurück zur Übersicht AKTUELLES >>

04. Dezember 2020

Telefonische Krankschreibung bei Atemwegserkrankungen weiter möglich

Wie der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) informiert, dürfen Ärzte berufstätige Patient*innen weiterhin telefonisch krankschreiben, wenn eine leichte Erkrankung der oberen Atemwege vorliegt. Die Regelung wurde bis 31. März 2021 verlängert. 

Nach telefonischer Rücksprache kann eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit (AU) für bis zu 7 Tage ausgestellt werden, ohne dass die Praxis aufgesucht werden muss. Eine einmalige telefonische Verlängerung um 7 Tage bei fortdauernder Krankheit ist möglich.

Unabhängig von dieser Ausnahmeregelung sollten Versicherte bei typischen COVID-19-Symptomen, nach Kontakt zu COVID-19-Infizierten und bei unklaren Symptomen von Infektionen der oberen Atemwege vor einem Arztbesuch telefonisch Kontakt zur Praxis aufnehmen und das weitere Vorgehen besprechen, so der G-BA.

mvdh/sjo

Quelle: Corona-Pandemie: G-BA verlängert Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung 

 

zurück zur Übersicht AKTUELLES >>