Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliche Gesundheitsförderung: Es besteht Handlungsbedarf!

Mitarbeiter brauchen Arbeitsbedingungen und betriebliche Organisationsstrukturen, bei denen sie gute Leistung erbringen können und gleichzeitig dauerhaft gesund bleiben. Viele Arbeitnehmer leiden aber unter Stress im Beruf – und gesundheitliche Folgen lassen nicht lange auf sich warten. Neue Formen des Arbeitnehmerschutzes leisten einen Beitrag, um das Problem zu lösen. Dazu gehören das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) sowie das betriebliche Eingliederungsmanagement.

Wir haben auf dieser Seite für Sie Beiträge und Informationen rund um das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) zusammengestellt.

Kontakt: Tatiana Dikta, ADEXA – Die Apothekengewerkschaft, Regionale Geschäftsstelle West, Postfach 410222, 48066 Münster, E-Mail: rg-west[at]adexa-online.de


Newsarchiv Betriebliche Gesundheitsförderung

31. Mai 2017

Neue Energie tanken: Warum die Pausengestaltung so wichtig ist

Arbeitspausen stellen eine wichtige Regenerationsquelle im Arbeitsalltag dar und sind gesetzlich vorgeschrieben. Sie dienen nicht nur der Gesundheit...


weiterlesen

03. März 2017

Betrieblicher Gesundheitsschutz: Es gibt Handlungsbedarf

Permanenter Stress am Arbeitsplatz kann krankmachen. Prävention ist aber nicht nur Chefsache. Der betriebliche Gesundheitsschutz und die betriebliche...


weiterlesen

16. Dezember 2016

TK-Stressstudie 2016: Perfektionsanspruch und ständige Erreichbarkeit belasten

Gestresst zu sein ist zu einem gewissen Statussymbol geworden: Personen, die angeben, im Stress zu sein, sind beschäftigt, fühlen sich unentbehrlich...


weiterlesen

05. Dezember 2016

Weißbuch „Arbeiten 4.0” und weitere Studien: Wem nützt die Flexibilisierung?

Ein „Wahlarbeitszeitgesetz” als zweijähriges Experiment plant Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). Damit will sie eine größere betriebliche...


weiterlesen

21. Oktober 2016

Arbeitszeitreport 2016 der BAuA: Häufige Überstunden sind ein Gesundheitsrisiko

Vollzeitbeschäftigte arbeiten im Schnitt mit 43,5 Wochenstunden fünf Stunden mehr als vertraglich vereinbart. Bei den Teilzeitbeschäftigten liegt der...


weiterlesen

29. Juli 2016

Psychische Gefährdungsbeurteilung – Teil 4: Gefährdungsfaktor psychische Sättigung...

Arbeitsunfähigkeit, Leistungsabfall, innere Kündigung und letztendlich die endgültige Kündigung sind für jeden Betrieb mit zusätzlichen Kosten, Unruhe...


weiterlesen

24. Juli 2016

Psychische Gefährdungsbeurteilung – Teil 3: Gefährdungsfaktor Monotonie

Psychische Belastung und Gefährdung wird häufig mit Stress und Überforderung assoziiert. Selten denkt man an mögliche Folgen oder Gefahren aufgrund...


weiterlesen

17. Juli 2016

Psychische Gefährdungsbeurteilung – Teil 2: Gefährdungsfaktor Stress

Dauerhafter Stress – zum Beispiel durch Arbeitsverdichtung, Personalknappheit oder organisatorische Mängel – kann Mitarbeiter belasten und ist ein...


weiterlesen

09. Juli 2016

Psychische Gefährdungsbeurteilung – Teil 1: Was schreibt § 5 Arbeitsschutzgesetz vor?...

Während sich das Qualitätsmanagement trotz einiger Widerstände und zahlreicher Gegner inzwischen in den Apotheken etabliert hat, findet das...


weiterlesen