Pharmazie-Ingenieure und Apothekerassistent/innen

Pharmazie-Ingenieur/in und Diplom-PI

Pharmazie-Ingenieure (PI) haben in der ehemaligen DDR ein Diplomstudium an der Ingenieurschule für Pharmazie in Leipzig absolviert, entweder als dreijähriges Direktstudium oder als viereinhalbjähriges Fernstudium. Im Jahre 1994 haben die letzten PI ihre Ausbildung beendet.

PI dürfen neben der Beratung und Arzneimittelabgabe sowie der Herstellung von Arzneimitteln die Apothekenleitung bis zu einem Monat pro Jahr vertreten.

PI, die ihren Abschluss bis zum 31. Dezember 1990 erworben haben, können sich auf Antrag beim Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst  nachdiplomieren lassen. Dies wirkt sich jedoch weder auf die Rente noch auf das Tarifgehalt aus. Als ADEXA-Mitglied können Sie ein „Musteranschreiben Nachdiplomierung” in der Hauptgeschäftsstelle anfordern.

Apothekerassistent/in

Apothekerassistent/innen  – auch Vorexaminierte genannt – sind Absolventen der pharmazeutischen Vorprüfung (bis 1973). Sie dürfen unter Verantwortung eines Apothekers alle pharmazeutischen Tätigkeiten ausführen sowie die Apothekenleitung bis zu einem Monat pro Jahr vertreten. Bis 1971 musste vor dem Pharmaziestudium ein zweijähriges Praktikum in einer Apotheke absolviert werden; dessen Abschluss war das sogenannte pharmazeutische Vorexamen.

ADEXA-Berufsgruppe PI / Apothekerassistent/innen

Sie sind (Diplom-)Pharmazie-Ingenieurin oder Apothekerassistentin und ADEXA-Mitglied? Dann gehören Sie auch zu unserer ADEXA-Berufsgruppe. Jedes interessierte Mitglied  kann sich innerhalb der Berufsgruppe engagieren und an den Treffen teilnehmen. Bitte nehmen Sie gern Kontakt mit Berufsgruppenleiterin Birgit Engelmann auf. Mehr Infos finden Sie hier.


Vertretungsbefugnis

Mit dem Inkrafttreten der Apothekenbetriebsordnung von 2012 gab es in der Berufsgruppe viele Fragen rund um die Vertretungsbefugnis von PI. Mehr lesen ...


Newsarchiv

11. November 2018

Bericht vom 14. Leipziger Fortbildungstag: Arrhythmien, Allergien und Adipositas

Was tun, wenn im HV bei einer Verordnung ein Warnsignal erscheint, dass die Medikation das QT-Intervall verlängert und Kammerflimmern  hervorrufen...


weiterlesen

23. August 2018

Neuer Gehaltstarif für die öffentlichen Apotheken: Ein Plus von 3,0 %

ADEXA – Die Apothekengewerkschaft und der Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken (ADA) haben sich am 22. August nach langen, zähen Verhandlungen auf...


weiterlesen

26. Juli 2018

Teilnotdienste im Tarifvertrag – Österreich und Deutschland im Vergleich

Im Nachbarland hat sich der Verband angestellter Apotheker Österreichs (VAAÖ) mit dem Österreichischer Apothekerverband auf Zahlungen bei Teildiensten...


weiterlesen