Infos für PKA-Azubis

PKA: Das Berufsbild

Bereits aus der Berufsbezeichnung gehen die Bereiche hervor, in denen Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) arbeiten: apothekenspezifische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten. Neben Einkauf, Logistik und Warenmanagement gehört auch die Präsentation und der Verkauf von apothekenüblichen Waren wie Kosmetika zum Berufsbild.

PKA = PHANTASTISCH, KANN ALLES

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist das kaufmännische Knowhow der PKA ein Plus für die Apotheke, getreu dem Sprichwort: „Im Einkauf liegt der Gewinn.“ Fakt ist auch: Ein gutes Backoffice mit kompetenten PKA entlastet sowohl die pharmazeutischen Mitarbeiter als auch den Apothekenleiter.

Mehr Informationen zu den Arbeitsmöglichkeiten für PKA und zur Fachgruppe PKA bei ADEXA gibt es hier ...

Ausbildung im dualen System

Eine gesetzlich vorgeschriebene Schulbildung als Zugangsvoraussetzung gibt es nicht; die meisten PKA-SchülerInnen haben einen Hauptschul- oder mittleren Bildungsabschluss. Solide Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern sowie der sichere Umgang mit dem Computer bilden eine gute Grundlage. Außerdem sollte man Interesse an pharmazeutischen und kaufmännischen Fragestellungen mitbringen. Auch Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sind ein „Muss”.

In der Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur PKA vom 3. Juli 2012 ist die Ausbildungsdauer mit drei Jahren angegeben. Der Zeitraum kann sich aber auch verkürzen, etwa aufgrund sehr guter Leistungen.

Die Ausbildung erfolgt in einer Apotheke. Dabei sollen die Schüler/innen an die Tätigkeiten, die sie später ausüben, herangeführt werden. Parallel dazu vermittelt die Berufsschule theoretische Inhalte.

ADEXA kommt in die PKA-Schulen

Damit Sie Ihre Rechte (und Pflichten) als PKA-Azubi und später als angestellte PKA in der Apotheke kennen, besuchen Vertreter der Apothekengewerkschaft ADEXA regelmäßig die PKA-Schulklassen. Darunter sind auch erfahrene PKA, die diese Arbeit neben ihrem Job in der Apotheke machen.

In der Doppelstunde werden die tariflichen Regelungen erklärt und ein Musterarbeitsvertrag erarbeitet. Gleichzeitig gibt es Informationen zum Start in das Berufsleben und allgemeine Infos rund um den Beruf – auch mit typischen Beispielen aus der ADEXA-Rechtsberatung. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Einzelfragen zu klären oder mit unserer Referentin bzw. unserem Referenten die aktuelle Tarifsituation zu besprechen.

Schulen wenden sich bei Interesse bitte an die Leiterin des Referats Schulen & Unis, Barbara Wenzel: b.wenzel[at]adexa-online.de


Arbeitsrechtliche Hinweise

Ausbildungsvertrag

Ein Ausbildungsvertrag sollte in jedem Fall schriftlich abgeschlossen werden. Wichtige Vertragsinhalte wie beispielsweise die Länge der Probezeit, die wöchentliche Ausbildungszeit, der Urlaubsanspruch und die Höhe der Ausbildungsvergütung sollten schriftlich festgehalten werden.

Probezeit

In der Regel wird eine vierwöchige Probezeit vereinbart. Achtung: In einigen Standard-Ausbildungsverträgen ist geregelt, dass man während der Probezeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist (und ohne Angabe von Gründen) jederzeit kündigen kann. Empfehlenswert ist jedoch eine Kündigungsfrist von wenigstens einer Woche zu vereinbaren, wenn man bedenkt, dass ein Azubi bei Kündigung von Arbeitgeberseite von heute auf morgen auf der Straße stehen könnte. Die Möglichkeit zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt in jedem Fall erhalten.

Vergütung

Die Vergütung wird sich in aller Regel nach dem Gehaltstarifvertrag für Apothekenmitarbeiter richten. Zurzeit beträgt die tarifliche Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr monatlich 770 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 825 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 880 Euro (Stand 1/2022; dies gilt für das ganze Bundesgebiet mit Ausnahme von Nordrhein und Sachsen). Im Kammerbezirk Nordrhein sind es 708 Euro im ersten Ausbildungsjahr, 760 Euro im zweiten Ausbildungsjahr und 813 Euro im dritten Ausbildungsjahr. Ein konkreter Anspruch besteht aber nur bei beiderseitiger Tarifbindung von Azubi (= ADEXA-Mitglied) und Apothekeninhaber (= Mitglied im Arbeitgeberverband) – bzw. wenn im Ausbildungsvertrag die tarifliche Ausbildungsvergütung vereinbart wurde. 

Bei Tarifbindung besteht außerdem Anspruch auf die jährliche Sonderzahlung in Höhe einer tariflichen Monatsvergütung (§ 18 BRTV/RTV NR).  

Tarifliche Altersvorsorge

Tarifgebundene PKA-Azubi haben nach einer Probezeit von maximal vier Monaten Anspruch auf monatlich 10,00 Euro Arbeitgeberbeitrag zur betrieblichen Altersvorsorge. Dieser tarifliche Anspruch gilt ab 1.1.2012 im ganzen Bundesgebiet mit Ausnahme der Kammerbezirke Nordrhein und Sachsen. Mehr lesen

Urlaub

Der tarifliche Urlaubsanspruch für PKA-Azubis beträgt 34 Tage im Jahr, bezogen auf eine 6-Tage-Woche (BRTV) bzw. 33 Tage (Tarifgebiet Nordrhein). Je nach Ausbildungsbeginn besteht im ersten Kalenderjahr Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat der Betriebszugehörigkeit. Das gilt auch bei Beendigungs des Ausbildungsverhältnisses. Achtung: Scheidet ein Azubi in der zweiten Jahreshälfte (1.7. oder später) aus der Apotheke aus, darf der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch von 24 Werktagen (bei einer 6-Tage-Woche) bzw. 20 Tagen (bei einer 5-Tage-Woche) nicht unterschritten werden.

Ohne Tarifbindung beträgt der gesetzliche Urlaubsanspruch für volljährige PKA-Azubis 24 Tage im Jahr. Für minderjährige Azubis gilt bei einer 5-Tage-Woche ein gesetzlicher Anspruch von 28 Tagen.

Rechtsberatung

Die ADEXA-Rechtsberatung hilft Gewerkschaftsmitgliedern bei allen arbeitsrechtlichen Fragen vom Tag des Eintritts an.
Online Mitglied werden …


Ihre Ansprechpartnerin im ADEXA-Referat Schulen & Unis


Aktuelles Ausbildung

02. Dezember 2022

Nicht mehr aufschieben! Arbeitsrechtliche Empfehlungen zum Jahreswechsel

Die Vorweihnachtszeit mit den aktuellen hohen Infektionsraten lässt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Apotheken kaum Zeit, um Luft zu holen.…


weiterlesen

18. November 2022

ADEXA-Beiratssitzung in Hamburg: Weichenstellung für 2023

Eine Bilanz der diesjährigen Berufs- und Tarifpolitik sowie die Ziele und der Haushalt für das kommende Jahr standen am 12. und 13. November auf der…


weiterlesen

08. November 2022

Sachbezüge – was steckt dahinter? ADEXA-Steuertipp für Apothekenangestellte

Durch Steuern und Sozialleistungen bleibt bei Gehaltserhöhungen vom Bruttolohn oft wenig Nettolohn übrig. Sachbezüge sind eine Möglichkeit, die…


weiterlesen